Mit dem Rad von Prag nach Dresden

Der Sommer ist vorbei. Wenn ich hier aus dem Fenster schaue, sehne ich mich nach dem Frühling und die kommende Fahrradsaison. Osteuropa bietet sich als Ziel für Radreisen gerade durch sein Klima, die vielen Flüsse und Sehenswürdigkeiten geradezu an. Über den Winter möchte ich mich vermehrt mit Radreisen in Osteuropa befassen. Ich hoffe natürlich, ich wecke damit Ihr Interesse an Radtouren in Osteuropa!

Beginnen möchte ich mit einer nicht zu schweren Tour, also nicht nur für Radprofis, entlang der Elbe von Prag nach Dresden. Beide Städte sind sicher schon alleine eine Reise wert, mit den unglaublichen schönen Städten und Sehenswürdigkeiten dazwischen, und das ganze noch per Rad, wird so eine Reise sicher zu einem unvergesslichen Trip. Denn diesmal ist der Weg das Ziel. Es gibt  viele Reiseveranstalter, die die Reise organisieren, d.h. Unterkünfte vorbuchen und das Gepäck mit einem Begleitfahrzeug transportieren. Die Reisen können meist sowohl als Gruppentour, als auch als Individualtour gebucht werden.
Man kann diese Reise mit ein klein wenig Vorbereitung aber auch selbst organisieren und durchführen. Der Vorteil einer individuell geplanten Radreise ist sicherlich die freie Hotelwahl und Zeiteinteilung. Es ist eine Frage der Philosophie, also wie man generell beliebt zu reisen, ob lieber als Individualreisender oder eben Gruppentourer.

Die Strecke Prag – Dresden ist ca. 215km lang, meist eben und von guter Beschaffenheit. Mit Tages-Etappen bis maximal 50km ist die Teilnahme auch für weniger große „Sportskanonen“ schaffbar.

Die Elberadtour Prag – Dresden

    • Prag

Prag, die Hauptstadt und zugleich bevölkerungsreichste Stadt der Tschechischen Republik ist Ausgangspunkt der Radreise. Hier kann man gut und gerne drei bis vier Tage einplanen, um die Stadt kennen zu lernen.

    • Melnik

Nach ca. 55km Radeln entlang der Moldau erreicht man das tschechische Weinstädtchen Melnik. Melnik liegt etwa 30km nördlich von Prag am Zusammenfluss von Elbe und Moldau. Von der Burg Melnik hat man einen atemberaubenden Blick auf Moldau und Elbe. Melnik ist die bedeutendste Weinbaulage in Böhmen, es lohnt sich daher eine Einkehr mit einer ausgiebigen Weinprobe.

    • Litomerice

Der kommende Etappe führt auf einer Strecke von ca. 50km in die nordböhmische, königliche Stadt Litomerice (früher Leitmeritz) mit prächtigen Bürgerhäusern rund um den Marktplatz. Weiter geht‘s über Roudnice nach Theresienstadt (Terezin) mit den Festungsanlagen und der Möglichkeit der Besichtigung des ehem. jüdischen Ghettos.

    • Decin

Entlang der Elbe und durch das Böhmische Mittelgebirge führt der nächste Tag nach Decin.

    • Decin – Pirna

Von Decin führt die nächste Etappe (ca. 45km) in den bekannten Nationalpark „Sächsische Schweiz“. Nach wenigen Kilometern erblicken Sie die bizzaren Felsformationen des Elbsandsteingebirges, passieren den Grenzübergang Dolni Zieb und kommen zum Kurort Bad Schandau. Über den „Fahrstuhl“ (Aussichtsturm) werden Sie mit einem traumhaften Blick ins Elbtal belohnt. Die vorletzte Etappe führt Sie unterhalb vorbei an der Festung Königstein. Weiter führt die Tour vorbei an der Bastei (Abstecher per Fähre nach Rathen möglich) nach Pirna.

    • Pirna – Dresden

Nach ca. 12 km kommen Sie zum Fähranleger Schloss Pillnitz, und unter dem „Blauen Wunder“ hindurch radeln Sie nach Dresden. Lassen Sie sich verzaubern von dem „Elb-Florenz“ am Fluß und den vielen Sehenswürdigkeiten, wie Frauenkirche, Schloss und dem „Grünen Gewölbe“.
Zur Planunf und durchführung empfehle ich die Radtourenbücher von Bikeline

Webtipp:  http://www.elberadweg.de/

GD Star Rating
loading...

Incoming search terms:

Trackbacks

  1. […] die man in Osteuropa bis zurück nach Deutschland unternehmen kann. Auf die erste Etappe Prag-Dresden folgt heute die zweite Etappe Dresden-Magdeburg. Dresden bietet vieles zu entdecken: Frauenkirche, […]

  2. […] die man in Osteuropa bis zurück nach Deutschland unternehmen kann. Auf die erste Etappe Prag-Dresden folgt heute die zweite Etappe Dresden-Magdeburg. Dresden bietet vieles zu entdecken: Frauenkirche, […]