Top 10 Sehenswürdigkeiten in Rumänien – Teil 2

Damit die Liste der Top 10 der beliebtesten Sehenswürdigkeiten von Rumänien auch komplett wird, folgen hier die nächsten 5 Highlights dieses noch so unberührten Fleckchen Erde.

rumaenien-urlaubsland

Rumänien als Urlaubsland ist äußerst vielfältig (Bild: Robynejay, Flickr)

6. Hermannstadt

Dieses malerische Städtchen, was in Landessprache Sibiu genannt wird, war einst die Heimat zahlreicher Deutscher und ist auch heute noch durch diesen Einfluss stark geprägt. Die malerische Altstadt mit ihren verwinkelten Gässchen und prachtvollen Palästen findet nicht nur bei den Deutschen großes Gefallen. Auch der Bürgermeister ist besonders Stolz auf sein Gelingen: 2007 wurde Sibiu zur Kulturhauptstadt Europas gewählt und bietet daher für Touristen zahlreiche Kulturprogramme.

7. Graf Dracula

Graue Nächte, Wölfe heulen im Wind und der berühmteste Vampir aller Zeiten hat hier seinen Hauptwohnsitz: Schloss Bran. Das sagen zumindest die einen. Andere behaupten, dass Graf Dracula dieses Schlösschen noch nie besucht habe. Klarheit schaffen da die Historiker: Vlad Tepes besser bekannt als Dracula hat die Törzburg höchstens als Gefanger auf Durchreise gesehen, gewohnt hat er allerdings doch woanders. Einen Besuch ist diese imposante Burg trotzdem allemal wert.

8. Größenwahnsinn

Dass Präsidenten gerne ein wenig dicker auftragen, ist mittlerweile ja allgemein bekannt, aber der Palast in Rumänien lässt so manch andere Bauwerke erblassen. Nach dem Pentagon zählt der Bukarester Präsidentenpalast zum zweitgrößten Gebäude der Erde. Für den Bau dieses imposanten Gebäudes mit 3000 Zimmern ließ der Exdiktator schlappe 70 000 Menschen umsiedeln und ein fünftel der historischen Altstadt abreißen. Zwar ist das heutige Parlament absolut beeindruckend, doch ist es fraglich, ob sich dieser ganze Aufwand tatsächlich gelohnt hat. Macht euch euer eigenes Bild!

9. Hafenstadt Constanta

Man könnte glatt meinen man befindet sich im Orient und nicht in Rumänien, wenn man durch die Hafenstadt Constanta spaziert. Dort ragen nämlich Minarette und Moscheenkuppeln über den Dächern der Altstadt hervor und auch die Atmosphäre erinnert eher an die südlichen Gefilde. Abgesehen davon findet man in Constanta auch das größte bisher ausgegrabene Bodenmosaik aus der Zeit der Römer: mit 700m² beeindruckt das Mosaik nicht nur mit der Größe sondern auch mit kräftigen Farben aus längst vergangener Zeit.

10. Donau-Delta

Für Naturliebhaber ist das Donau-Delta im Osten Rumäniens wärmstens zu empfehlen. 80 Kilometer von dem Örtchen Tulcea entfernt, öffnet sich eins der größten Flussdeltas der Erde und man kann die Natur in seiner reinsten Form genießen. Lagunen, zahlreiche Vogelarten, Wasserbüffel und einzigartige Naturbildnisse lassen einen den Alltag vergessen. Am schönsten ist das Delta allerdings im Juli: zu dieser Zeit ist es vollständig übersät mit Seerosen.

Und jetzt viel Spaß beim Sightseeing in Rumänien!

GD Star Rating
loading...

Incoming search terms: