Serbien: Im Land des Feindes

Der 0:1 Rückstand gegen Serbien war sicherlich nichts, worauf die Deutschen stolz sein können. Aber es hätte auch schlimmer kommen können. Zum Glück hat uns das Spiel gegen England gerettet. Der Frust über die Niederlage sollte uns aber nicht davon abhalten, dem vielfältigen und faszinierenden Land unserer Gegner mal einen Besuch abzustatten. Es hat nämlich, genau wie die serbische Nationalmannschaft, einiges zu bieten. In dieser Hinsicht fällt dies aber positiv aus für uns Deutsche.

Gemeint ist nämlich die große Auswahl an Urlaubszielen. Für jung und alt ist alles dabei. Diejenigen, die es eher ruhig angehen möchten, können sich im Kurort Vrnjacka Banja niederlassen, und sich einen wahrhaftigen Entspannungsurlaub gönnen. Dies ist ein idealer Ort für einen Familienurlaub, da die Skipisten auf dem Jahorina-Gebirge in der Srpska nicht weit entfernt sind, falls es den jüngeren Familienmitgliedern im Kurort zu ruhig ist. Dies ist natürlich Wetter und Jahreszeiten bedingt. Serbiens Kontinentalklima sorgt dafür, dass es im Winter kalt und schneereich ist und im Sommer warm.

Historisch gesehen hat Serbien noch einiges mehr zu bieten. Da einige der ältesten Städte Europas in Serbien liegen, werden auch die Kulturliebhaber sich nicht langweilen. Viele der Sehenswürdigkeiten lassen sich prima von einem Schiff auf der Donau aus bewundern. In dem Gebiet, was heute Serbien genannt wird, wurden 17 römische Kaiser geboren. Aus diesem Grund lassen sich noch heute viele alte römische Siedlungen und Bauwerke der Kaiser besichtigen.

Für die Partytiere und Großstadtabenteurer ist es empfehlenswert die lebendige Hauptstadt Belgrad zu besuchen. Von kulinarischen Restaurants bis zu trendigen Nachtklubs ist hier alles zu finden. Spätestens nach einer Reise nach Serbien sollte auch der letzte die 0:1 Niederlage während der WM 2010 vergessen haben.

Wer seinen Sommerurlaub jedoch lieber am Meer verbringen will, wird im Binnenland Serbien nicht fündig. Doch Meer und Strände sind nicht weit. Im seit 2006 unabhängigen Nachbarland Montenegro versprechen die zahlreichen Strände an der Adria einen traumhaften Strandurlaub. Ein beliebtes Ziel in Montenegro ist die Bucht von Kotor, da sie der südlichste Fjord Europas ist. Zudem erinnert die am Wasser gebaute Altstadt von Kotor an Venedig und zieht deshalb unzählige Touristen an.

Kalemegdan-Parkanlage-Belgrad

Kalemegdan Parkanalage in Belgrad

Osteuropas Teams bei der WM 2010

Mutterland Russland?

Nicht dabei!

Ukraine?

Fehlanzeige!

Bulgarien oder Ungarn?

Bei weitem nicht Qualifiziert.

Wer denn dann?


[Read more…]