“Reif für die Insel?” Kroatien – Die Insel Vis

Vor der Küste Kroatiens auf der Höhe von Hvar liegt die Insel Vis, die mit nur 3500 Einwohnern und 2 idyllisch abgeschiedenen Städten Urlaubsträume wahrwerden lässt. Die 17 km lange und halb so breite Trauminsel diente aufgrund ihrer guten Lage, sie ist der geografisch am weitesten vom Festland entfernteste Ort, als strategische Militärbasis während des Jugoslawien Krieges und war bis 1995 unzugänglich für Ausländer.

[Read more…]

Sonnenstrand – Die größte Touristenstadt in Bulgarien

Die wunderschöne Stadt Sonnenstrand am Schwarzen Meer gilt als die größte Touristenstadt in Bulgarien. Wer ein Urlaubsvergnügen der besonderen Art sucht, sollte sein Augenmerk auf diesen wunderbaren Ort lenken. Der sehr beliebte Badeort liegt etwa 20 km nördlich von Burgas und nur 5 km von der geschichtsträchtigen Stadt Nessebar entfernt. Die meisten Hotels sind eingebettet in großen Grünlagen und liegen fast immer in Strandnähe. Der fast 8 km lange, bis zu 150 m breite, feinsandige und leicht abfallende Sandstrand mit Sonnenschirmen und Liegestühlen ist ein wahres Kinderparadies und garantiert erholsamen Badeurlaub für die ganze Familie. Die bekannten Sanddünen des Sonnenstrandes befinden sich im Süden. Jung und Alt beschert die sehr hohe Wasserqualität ein unbeschwertes Badevergnügen.

Voll auf ihre Kosten kommen auch Sportliebhaber. Neben verschiedenen Wassersportarten wie beispielsweise Segeln, Surfen, Jetskit und Fallschirmsegeln werden auch Sportarten wie Reiten, Tennis, Bogenschießen, Minigolf, Radfahren und Bowling angeboten. Erwachsense sowie Kinder können sich hier richtig austoben. Ein Familienurlaub ist hier auf alle Fälle möglich. Während die Eltern abends in einem gepflegten Restaurant bei einem gemütlichen Menü den Tag Revue passieren lassen, können sich die Jungendlichen auf eine Discothekentour begeben und den ganzen Alltagsstress vergessen.

Überhaupt wird man in den sehr beliebten Trend-Diskotheken, den vielen Bars, den Tanzlokalen mit Showprogrammen garantiert einen netten Abend erleben.

Auch Romantik wird in Sonnenstrand ebenfalls groß geschrieben. Der Genuss des wunderbaren blauen Meeres, das tolle Klima, die wärmenden Sonnenstrahlen, kilometerlanger feiner Sandstrand, sowie wunderschöne Buchten lassen ihren Bulgarien-Urlaub einfach unvergesslich erscheinen.

Die meisten Hotelanlagen am Sonnenstrand sind neu erbaut bzw. renoviert und bieten ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Diesen Sommer sollte man also unbedingt mal ein oder zwei Wochen den wunderschönen Sonnenstrand genießen!

Incoming search terms:

Serie: Die schönsten Urlaubsregionen am Balaton – Teil 1: Balatonfüred

Nach langer Pause zeigt sich die Sonne nun wieder von ihrer besten Seite und beschert uns nach einem kalten und strengen Winter endlich wieder warme Tage: Der Sommer ist da! Und mit ihm beginnt wieder die größte Reise- und Urlaubssaison des Jahres. Somit stellt sich einem wie jedes Jahr aufs Neue die Frage: wohin in die Ferien? Klar ist, dass Urlaub auf „Balkonien“ oder im heimischen Garten zwar schön, aber eben auch nicht abwechslungsreich ist. Den Blick vom Balkon kann man auch im Herbst noch genießen und außerdem haben die Nachbarskinder jetzt Ferien und spielen lautstark im Garten nebenan. Also nichts wie raus! Wohin aber? Ballermann? Zu viele alkoholisierte Jugendliche und Kegelclubs. Nordsee? Möglicherweise schlechtes Wetter und das Meer zeigt sich auch nur im 12 Stundentakt. Karibik? Herrlicher Sandstrand, azurblaues Meer, Palmen, super Wetter. Wenn da nur die Kosten nicht wären…

Osteuropa-reisen hilft bei der Urlaubsplanung und stellt in einer dreiteiligen Serie die schönsten Urlaubsregionen am Balaton vor.

Stimmungsvoller Sonnenuntergang am Plattensee

Stimmungsvoller Sonnenuntergang am Plattensee

Den Anfang unserer Serie macht die Stadt Balatonfüred.

Geschichte und Allgemeines

Balatonfüred liegt am Nordufer des Balaton und ist neben Siófok eine der bekanntesten Städte am See. Balatonfüred blickt auf eine über 2.000 jährige Geschichte zurück: schon zur Römerzeit war die Region bewohnt, allerdings erlangte die Stadt erst richtig Bedeutung im 19. Jahrhundert, als sie zum kulturellen und gesellschaftlichen Zentrum Ungarns wurde. Viele bekannte Schriftsteller, Dichter und Politiker verbrachten ihren Sommerurlaub in der Stadt und machten diese somit weithin bekannt. Prächtige Villen und große Herrenhäuser zeugen noch heute von dieser Zeit. Generell ist in ganz Balatonfüred der Hauch der Vergangenheit überall spürbar. Alte Häuser, Wohnviertel und Parkanlagen versetzen den Besucher in die Vergangenheit zurück und geben einen Eindruck, wie die Stadt damals ausgesehen haben muss. Vor allem die Altstadt ist für jeden Besucher sehr zu empfehlen. Hier ist die Vergangenheit der Stadt am deutlichsten zu erkennen und auch zu spüren. Zahlreiche alte Häuser vermitteln das Flair vergangener Tage. Bekannt ist Balatonfüred auch für seine Kohlensäurequellen. Im 18. Jahrhundert wurde die Stadt zum Heilbad erklärt und 1971 wurde sie zur ersten Kurstadt in Ungarn. Den Quellen werden heilsame Wirkung zugeschrieben und ihr Wasser wird auch als Trinkwasser zur Behandlung diverser Leiden ausgegeben.

Eine der bekannten, heilsamen Quellen in Balatonfüred: Die Kossuth Quelle

Eine der bekannten, heilsamen Quellen in Balatonfüred: Die Kossuth Quelle

Weiterhin umgibt Balatonfüred das berühmte Balatonfüred-Csopak Weingebiet. Die gute Lage und das mediterrane Klima erzeugen einen schmackhaften, aromatischen Wein, der nicht nur bei den Einheimischen beliebt ist. Beweis dafür ist die Tatsache, dass Balatonfüred seit 1987 „internationale Stadt der Trauben und des Weines“ ist.

Aktivitäten

Wenn man Urlaub in Balatonfüred macht, ist sicherlich der See selbst der schönste Ort, seine Zeit zu verbringen. Das Wasser ist sauber und klar. Außerdem ist der Strand sehr flach und deshalb auch vor allem für Familien mit Kindern zu empfehlen. Sichere Schwimmer können versuchen die Bucht vor Balatonfüred zu durchschwimmen. Tihany liegt „nur“ 3,6 Kilometer auf dem Wasserweg entfernt. Auch anderen Sportarten kann man am See nachgehen: Kajak oder Tretboot fahren, segeln, surfen oder angeln. Hier ist für jeden Wassersportliebhaber etwas dabei.

Nicht nur für Schwimmer ist der Balaton interessant.

Nicht nur für Schwimmer ist der Balaton interessant.

Aber nicht nur auf bzw. im See gibt es etwas zu erleben. Auch an Land gibt es viel zu unternehmen: Tennis, Squash, Badminton oder Volleyball kann man ebenso nachgehen wie der Möglichkeit zu bowlen oder Minigolf zu spielen. Wer aus der Stadt hinaus möchte, kann im Umland und dem angrenzenden Weingebiet spazieren gehen. Außerdem gibt es die seit 1934 der Öffentlichkeit zugängliche Höhle „Lóczy“ zu erkunden.

Alles in allem ist Balatonfüred in jedem Fall eine Reise wert und vor allem Familien zu empfehlen, die im Urlaub Natur, Erholug aber auch gelegentliche Aktivitäten suchen.
[ad#unter-artikel]

Incoming search terms:

Varna – die Bulgarische Perle am Schwarzen Meer

Wer nach Bulgarien Urlaub machen möchte, sollte im Sommer unbedingt Varna besuchen. Das ist die größte und bekannteste Stadt am Schwarzen Meer. Varna ist grün und lebendig, jung, energievoll und schlaflos, sonnig und erlebnissvoll… das sollte man einfach nicht verpassen!

Varna liegt im Nordosten Bulgariens unweit der Grenze zu Rumänien, am Schwarzen Meer. Nur einige Kilometer enfernt sind die viel besuchten Urlaubsorte wie der Goldstrand, St. Konstantin & Elena, Albena, Balchick und viele mehr.

Varna bietet auch interessante Sehenswürdigkeiten. Der Mittelpunkt der Stadt ist die Muttergottes-Kathedrale aus dem Jahre 1896, ein monumentaler Bau mit interessanten Wandmalereien und beachtlichen Holzarbeiten im Inneren. In der Nähe befindet sich ein Basar und das Museum des bekannten Marinemalers Georgi Welschew (1891–1955) mit einer Kollektion von 250 Bildern. Südlich liegt eine Parkanlage, in deren Südostecke sich um eine Freifläche unter anderem das Theater Stojan Batschwarow und die Staatliche Varnaer Oper gruppieren; nahebei ein schönes Wasserspiel, dessen abends angestrahlte Fontänen dann in vielen Farben sprühen. Ein Stück weiter gegen Süden steht das Volkskundemuseum von 1860 mit seiner Schau altbulgarischer Arbeitsgeräte, Volkstrachten und Hauseinrichtungen. Südöstlich davon, in der St.-Atanas-Kirche aus dem Jahre 1838 ist eine wertvolle Ikonensammlung aus dem 18. und 19. Jahrhundert zu besichtigen. Dahinter schließen sich die freigelegten römischen Thermen aus dem 2. Jahrhundert n. Chr. an, mit 7.000 Quadratmetern die größten der Balkanhalbinsel. Das ehemals 18 Meter hohe Mineralbad enthielt mehrere von Kuppeln überdachte Säle, die mit Marmor und Mosaikplatten ausgestattet waren. Nahebei liegen die Byzantinischen Thermen aus dem 4. bis 6. Jahrhundert n. Chr., die offenbar ohne eigene Heizung nur aus Thermalquellen gespeist wurden.

Weitere Sehenswürdigkeiten in Varna sind der Uhrturm, das Planetarium, das Pantheon, das Portaldenkmal und all die reich mit Fresken und Ikonen ausgestatteten Kirchen. Zwischen dem Zentrum und der Küste liegt ein Gebiet, in dem noch heute viele alte Jugendstilfassaden zu sehen sind, teils stark vom Zahn der Zeit zerfressen, teils auch gut gepflegt und renoviert.

Varna ist eine Festivalstadt: Hier finden verschiedene Festivals des Theaters, Films, der klassischen Musik, des Balletts, Jazz etc. statt. Eine Internationale Biennale der Grafik existiert ebenfalls in der Stadt (seit 1981).

Nessebar: Ein Gefühl der Ewigkeit

Nessebar, Bulgarien: ein Ort, wo die Geschichte zusammen mit der Gegenwart lebt,
so selbstverständlich wie der Wind, der Sand und das Wasser im Meer!

Die Stadt liegt im östlichen Teil der oberthrakischen Tiefebene in der Bucht von Burgas auf einer kleinen felsigen Halbinsel am Schwarzen Meer. Die Strände aus feinem goldgelbem Sand fallen flach ins Meer ab, was sie für Kinder sehr sicher macht. Dies ist ein Grund, warum Feriendörfer in der Region Nessebars zu den beliebtesten Reisezielen für Familientourismus gehören.

Aufgrund der einzigartigen Natur und der gut erhaltenen Denkmäler aus verschiedenen historischen Perioden, wurde die Altstadt von Nessebar in der 7. Sitzung des Welterbekomitees in Florenz im Jahre 1983 als einzige bulgarische Stadt in die Weltkulturerbe-Liste der UNESCO augenommen.

Mehr Infos über Nessebar auf sechs verschiedenen Sprachen finden Sie auf der offiziellen Homepage visitnessebar.org

Balaton – Übersicht

Allgemeine Informationen zum Reiseziel Balaton:

  • Größter See in Europa
  • Lage: Westungarn
  • Länge: 79 km
  • Breite:  7,8 km
  • Fläche: 594 km²

Der Balaton, im Deutschen auch Plattensee genannt, ist der größte und wärmste Binnensee in Mitteleuropa. Der See, der auch das „ungarische Meer“ genannt wird, ist eines der schönsten europäischen Urlaubsgebiete. Er ist touristisch sehr gut erschlossen und zählt zu den beliebtesten Ferienzielen in Ungarn. Aufgrund seiner angenehmen Wassertemperatur, die im Sommer zwischen 22 und 30 Grad Celsius schwankt, aber auch wegen seiner geringen Tiefe von maximal 12,4 Metern ist der Balaton gerade bei Familien mit Kindern sehr beliebt.

Doch nicht nur der See, sondern auch die reizvolle Landschaft drumherum bietet Erholung pur. So kann der sonnenhungrige Badeurlauber an den flachen Sandstränden des Südufers die Seele baumeln lassen, während am Nordufer die Weinberge des Badacsony und die Ausläufer des Bakony-Gebirges zum Wandern einladen. Auch die Städte rings um den See haben einige Sehenswürdigkeiten zu bieten, so zum Beispiel Keszthely am Westufer des Plattensees mit seinem prächtigen Barockschloss, Balatonfüred am Nordufer oder der beliebte Badeort Siófok am Ostufer. Zudem gibt es zahlreiche Heilbäder und Thermalquellen, unter anderem das weltberühmte Heilbad Héviz.

Weinbaugebiet Badacsony (Fotograf: "kertho"; www.pixelio.de)

Weinbaugebiet Badacsony (Fotograf: "kertho"; www.pixelio.de)

Generell lohnt sich ein Abstecher in das Hinterland, um dort die kleinen beschaulichen Dörfer zu erkunden oder einfach nur die unberührte Natur zu genießen. Empfehlenswert ist unter anderem der Nationalpark Kis-Balaton mit seinem einmaligen Büffelreservat.

Aber auch junge Leute kommen am Balaton auf ihre Kosten.  So bieten die vielen Badeorte rund um den See genügend Abwechslung: seien es Discos, Bars, verschiedenste Sport- und Freizeitaktivitäten, oder eines der zahlreichen Festivals – hier ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Es ist Ihr Urlaub, gestalten sie ihn ganz nach Ihren Wünschen individuell! Der Balaton hat für jeden etwas zu bieten!

Falls Sie jetzt neugierig geworden sind und bereits an einen Urlaub am Balaton denken, dann empfehlen wir Ihnen unbedingt diese Landkarte. Damit Sie bei all den Sehenswürdigkeiten auch nicht durcheinander kommen! [amazonshowcase_90ad77860e2a2aed27646fae5b753b01]

Goldstrand – der schönste Strand Bulgariens

Goldstrand ist der Name eines Strandes und einer Touristenstadt am Schwarzen Meer etwa 18 km nördlich der Stadt Varna in Bulgarien. Der Strand gilt als der schönste in ganz Bulgarien. Er ist etwa 3,5 km lang und an manchen Stellen bis zu 100 Meter breit. Der Name Goldstrand ist möglicherweise auf den goldschimmernden, feinkörnigen Sand zurückzuführen. Laut einer Sage kommt der Name jedoch von Piraten, die einen Goldschatz an der Küste nördlich der Stadt Warna vergruben. Das Land rächte sich an den Banditen und verwandelte das Gold in wunderbaren Sand. Im Gegensatz zum weiter südlich gelegenen Sonnenstrand ist der Name des Strandes jedenfalls keine Erfindung der Tourismusindustrie, sondern war schon vor Jahrhunderten üblich.

Als Reiseziel eignet sich der Goldstrand besonders gut auf Grund seines Klimas. Die Sommer sind sehr lang und warm. Die durchschnittliche Lufttemperatur beträgt etwa 28° C. Auch die Wassertemperatur ist mit durchschnittlich 25°C mehr als angenehm. Von Juni bis September ist es am Goldstrand am schönsten. Bis in den Mai sind die Wassertemperaturen noch ziemlich niedrig, auch ab Oktober gehen die Temperaturen deutlich runter. Im Winter können die Temperaturen sogar bis auf den Gefrierpunkt sinken.

An den Promenaden des Goldstrands reihen sich große moderne Hotels, Restaurants und Supermärkte aneinander. Was den Goldstrand so besonders macht, ist der wunderschöne Übergang von Strand zu waldbedeckten Abhängen. Die Hauptsaison in Goldstrand ist von Juni bis August und die Badesaison von Mitte Mai bis Mitte Oktober.

Als Urlaubsort zeichnet sich Goldstrand besonders durch die unzähligen Bars, Restaurants, Einkaufsmöglichkeiten und natürlich Hotels aus. Urlaub am Goldstrand ist besonders auch für Aktivurlauber zu empfehlen. Sehr viele Sportarten wie Wassersport, Beachvolleyball, Reiten, Tennis, Minigolf und noch viele weitere werden für aktive Urlauber geboten.

Aber auch als Partyziel ist der Goldstrand an der Schwarzmeerküste in Bulgarien unbedingt zu empfehlen. Die bekannten Discos Roxy, Bonkers und Papaya sind für Party-nonstop am Schwarzen Meer bekannt. Musikverbote oder Sperrstunden sucht man hier vergeblich. Ohne Zweifel sind auch die Preise unschlagbar. Ein halber Liter Bier kostet beispielsweise umgerechnet nur rund 1,00 Euro.

Incoming search terms:

Sozopol: eine der altertümlichen Städte an der Küste des Schwarzen Meeres

Unter dem Namen Apollonia als älteste griechische Kolonie am Schwarzen Meer im Jahre 610 vor Christus gegründet, ist Sozopol (auch: Sosopol) in der Nähe von Burgas heute Anziehungspunkt sowohl für Urlauber, Tagesausflügler als auch für Künstler.

Der ehemalige Fischerort hat sich zu einem kleinen Ferienzentrum entwickelt und ist beliebt durch die idyllische Lage. Die bezaubernde, historische Altstadt, auf einer Halbinsel gelegen, mit dem landestypischen Baustil und ihren engen Gassen, lädt zum Bummeln ein. Hier finden Sie preisgünstige Restaurants und Weinstuben, Cafés sowie Geschäfte. Auf einem Rundgang duch die mit Kopfsteinpflaster ausgelegten Gassen entdeckt man die alten Sozopol-Häuser. Zweistöckig, mit hervorstehendem hölzernem Obergeschoss sind sie von Wein, Rosen, Oleander und Feigenbäumen überwuchert. Jüngeres Publikum findet in verschiedenen Diskotheken und Bars abendliche Unterhaltung. [Read more…]

Mamaia – die Riviera des Ostens

Mamaia ist der bedeutendste Badeort an der rumänischen Schwarzmeerküste und auch als die „Riviera des Ostens“ bekannt. Er liegt nordöstlich unweit von Constanţa auf einer rund 7 km langen und nur 300 m breiten Landzunge zwischen dem Schwarzen Meer und dem Süßwassersee Siutghiol.

Die Schwarzmeerküste von Mamaia hat schmale, weiße und vor allem sehr feine Sandstrände. Auf Grund dieser traumhaften Strände ist Mamaia stark touristisch ausgerichtet. Es gibt zahllose Hotels, Restaurants, Bars und Nachtclubs. Die vielfältigen Sportmöglichkeiten reichen von Paragliding über Tauchen bis zu Angeln. Für Abwechslung sorgt auch der Vergnügungspark Aqua Magic. Eine Besonderheit ist die Seilgondel entlang der Küste, aus der man das wunderschöne Panorama des Badeortes bewundern kann.

Die Badesaison dauert von Mitte Mai bis Ende August, die durchschnittlichen Tagestemperaturen liegen in dieser Zeit bei 25 bis 30 °C.

Albena – ein Paradies für Sonnenanbeter

Albena liegt an der bulgarischen Schwarzmeerküste, etwa 30 Kilometer nördlich von Varna, eingebettet zwischen einem fantastischen Strand und einer grünen Hügellandschaft. Der beliebte Kur- und Badeort ist parkähnlich angelegt und stark touristisch ausgerichtet, bietet somit aber auch alles für einen sorglosen und entspannten Urlaub.

Der Strand von Albena ist einer der schönsten am Schwarzen Meer: feinsandig und flach ins Meer abfallend erstreckt er sich über sieben Kilometer und ist dabei bis zu 150 Meter breit.  Die Parkanlagen und die autofreie Uferpromenade laden zum Bummeln und Verweilen ein.

Weiterhin verfügt Albena über die wohl meisten Sport- und Unterhaltungsmöglichkeiten am Schwarzen Meer: Freilichtbühnen, Varietés, Festivals, Diskotheken, Kasinos und zahllose Restaurants und Cafés. Der Aktivurlauber hat die Wahl zwischen Fußball, Tennis, verschiedene Ballsportarten, Reiten, Tauchen, Surfen, Segeln, Wasserski, Hockey, Fahrradfahren, Bogenschießen, Bowling und mehr. Wem das zu anstrengend ist, kann in den zahlreichen Spa- und Wellness-Einrichtungen relaxen und die Seele baumeln lassen.

Incoming search terms: