Smolensk: Das Tor Russlands

Smolensk zählt ca. 360.000 Einwohner und liegt 4 Autostunden in westlicher Richtung von Moskau entfernt. Smolensk ist auch unter dem Namen „Das Tor Russlands“ bekannt, was sich auch in den vielen Sehenswürdigkeiten wiederspiegelt.

Weltweite Aufmerksamkeit erlangte die Stadt letztes Jahr, als bei einem Flugzeugabsturz einer Regierungsmaschine Polens Präsident Lech Kaczynski ums Leben kam.

[Read more…]

Incoming search terms:

Der Alte Arbat in Moskau

Wenn man an den Alten Arbat denkt, versetzt es einen schnell in romantische Vorstellung. Heute nun ist der Alte Arbat eine wunderschöne Fußgängerzone und eine der schönsten Sehenswürdigkeiten in Moskau.

Mitten im historischen Moskauer Stadtkern liegt der Alte Arbat, beginnend am Arbatskaja-Platz, westlich der Mauern des Moskauer Kremls. Der Platz, der direkt an den Arbat grenzt, wird Arbat-Tor genannt.

Auf dem alten Arbat gibt es unter anderem sehr viele Cafés, Souvenirläden sowie Straßenmusikanten und fliegende Händler. Auf der belebten Fußgängerzone ist immer etwas los. Die Moskauer Stadtverwaltung gibt viel Geld für die Erhaltung und den Ausbau der beliebten Straße aus, so soll sogar eine Bürgersteigheizung für die kalten Tage geplant sein.

[Read more…]

Hoch hinaus in Prag: Die Stadt der 100 Türme

Prag lässt nicht los. Dieses Mütterchen hat Krallen.” So schrieb schon Frank Kafka über eine der schönsten Städte Osteuropas. Grund genug um euch einmal mehr ein paar Anregungen für den nächsten Pragbesuch zu geben. Durch kostümiertes Personal, Fanfaren auf den Dächern und regelmäßige Fechtturniere werden die Touristen beim Besuch der 7 Prager Türme in ein ganz besonderes mittelalterliches Flair zurückversetzt. Nicht umsonst wird Prag auch als die Stadt der 100 Türme genannt. Mit einem Verwaltungswechsel Ende 2009 hat sich hier einiges getan und ein Besuch der Türme ist lohnenswert.

[Read more…]

Hermannstadt in Siebenbürgen / Sibiu

Sibiu (in Deutschland eher als Hermannstadt bekannt), ist ein beliebtes Touristenziel im Herzen Rumäniens und wurde 2007 zur Kulturhauptstadt Europas gewählt. In der wirtschaftlich wichtigsten Stadt in Siebenbürgen leben etwa 155.000 Einwohner, darunter auch immer noch etwa 2000 Deutsche, die als Nachfahren der im 12. Jahrhundert angesiedelten Siebenbürger Sachsen nach Sibiu gekommen sind. Die Partei der Deutschen Minderheit (DFDR) hat eine Mehrheit im Stadtrat und stellt den Bürgermeister namens Klaus Johannis. Daher sind viele Orts- und Informationstafeln auch immer noch in deutscher Sprache ausgeführt. Zudem erfreut sich die Stadt als beliebter Investitionsstandort für deutsche Firmen und Manager.

[Read more…]

Die Top5 der schönsten Städtereisen nach Osteuropa

Ein Wochenendtrip oder eine Städtereise haben viele Reize. Sie sind günstig, bieten eine willkommene Abwechselung zum Alltag und erweitern den Horizont. Von Deutschland aus, kann man viele schöne Wochenendtrips und Städtereisen nach Osteuropas planen. Egal ob mit dem Auto, mit der Bahn oder mit dem Flugzeug, zahlreiche Orte in Osteuropa laden zum Kurztrip ein. Wir haben für euch die Top 5 der günstigsten Städtereisen nach Osteuropa zusammengefasst. [Read more…]

Incoming search terms:

Spartipp: Dreistündige kostenlose Städtetour durch Prag

Wer kennt das nicht? Man plant eine Städtetour und möchte sich das Geld für eine Stadtrundfahrt sparen. Also geht es auf eigene Faust los. Das Resultat: verlaufen, müde, wenig gesehen. Hier kommt der Städtetour-Veranstalter Sandemans newEurope ins Spiel. Die Städteguides zeigen euch die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt und das kostenlos. Am Ende der Tour besteht die Möglichkeit den Guides Trinkgeld zu geben. Ihr werdet dazu nicht gezwungen und entscheidet, ob und wie hoch das Trinkgeld sein sollte. Sandemans newEurope bezeichnet seine Guides als „informiert und unterhaltsam“ und verspricht unvergessliche Städtetouren.

In Osteuropa befindet sich momentan lediglich die tschechische Hauptstadt Prag im Portfolio von Sandemans newEurope. Zweimal täglich werden die kostenlosen Städtetouren in Prag angeboten. Treffpunkt ist jeweils um 10:45 Uhr und 13:45 Uhr vor dem Starbucks in der Prager Altstadt. Auf der dreistündigen Tour werden alle relevanten Sehenswürdigkeiten besucht. Unter anderem die Altstadt, der Pulverturm, der Wenzelsplatz, die astronomische Uhr und natürlich die Karlsbrücke.

Für alle die mehr sehen und erleben wollen, bietet Sandemans newEurope auch kostenpflichtige Touren an. Diese sollen sich detaillierter auf einzelne Sehenswürdigkeiten konzentrieren oder die Teilnehmer mit dem Nachtleben der entsprechenden Stadt bekannt machen. Für Prag wird hier folgendes Angeboten:

Kuttenberg und Knochenkirche

Die komplette Tagestour führt nach Kuttenberg, welches eine Stunde außerhalb von Prag liegt und ein wichtiger Ort für die böhmische Geschichte war. Heute ist Kuttenberg eine der wichtigsten Touristenattraktionen von Tschechien, da es viele historische Gebäude beherbergt. Unter anderem auch die Knochenkirche, die auf makabere Art und Weise mit Schädeln und Knochen ausgestellt ist. Die Kosten für die Tour belaufen sich auf 29€ (Studenten 24€) und beinhalten Fahrtkosten und Eintritte. Für die Tour solltet ihr bis zu 7,5 Stunden einplanen.

Tour durch die Prager Burg

Die größte mittelalterliche Burg der Welt tront seit dem 9. Jahrhundert über der Stadt. Pražský hrad wie die Prager Burg auf tschechisch genannt wird, birgt eine eigene Welt, die voller versteckten Plätze und Überraschungen ist. Die dreistündige Tour bietet tolle Ausblicke über die Stadt und lädt zum flanieren durch den Burggarten ein. Die Kosten für die Tour belaufen sich auf 12€ (Studenten 10€).

Beer Challenge

Bier-Liebhaber und Feierbiester geben sich der Beer Challenge hin. Prag bietet nicht nur Sehenswürdigkeiten, sondern auch berüchtigte Bars, Pubs und Bierhallen. Ihr erfahrt, wie das leckere tschechische Bier gebraut wird und lernt Prags beste Kneipen kennen. Wer nach vier Stunden immer noch gerade stehen kann, erhält eine Urkunde. Kostenpunkt 14€ (Studenten 12€).

Ich persönlich habe bereits die Tour in Amsterdam mitgemacht und war begeistert. Der Guide war sehr lustig und konnte trotzdem enorm viele Informationen über die Sehenswürdigkeiten vermitteln. Inklusive Pausen dauerte die Tour dort ca. 4 Stunden. Danach waren die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in meinem Reiseführer aber komplett abgehakt.

Incoming search terms:

Weihnachtsmarkt in Budapest

Der Weihnachtsmarkt in Budapest gehört zu einem der schönsten in ganz Europa. Warum also nicht einmal die Grenzen Deutschlands verlassen und den Weihnachtsbummel nach Osteuropa verlegen?!

Der Budapester Weihnachtsmarkt zeichnet sich vor allem durch sein stimmungsvolles Ambiente aus und wurde von der Sunday Times vor zwei Jahren als bester Weihnachtsmarkt in Europa gekührt. Der traditionelle Weihnachtsmarkt findet auf dem zentralen Vörösmarty Platz inmitten des belebten Einkaufsviertels in Budapest statt und ist daher kaum zu verfehlen:

[Read more…]

Incoming search terms:

Kiew – Unbekannte Schönheit der Ukraine

Die Blumenstadt am Dnepr, San Francisco Osteuropas oder die Mutter aller russischen Städte sind nur einige Bezeichnungen für die ukrainische Hauptstadt Kiew. Die zu Unrecht als graue Plattenbaustadt bezeichnete ukrainische Metropole hat viele schöne Seiten. Nicht umsonst hat sich die UEFA dazu entschieden, das Finale der Fussball-Europameisterschaft 2012 in Kiew stattfinden zu lassen.

Kiew (ukrainisch Kyjiw) liegt im Norden der Ukraine am Fluss Dnepr und beherbergt 2.700.000 Einwohner. Ähnlich zu San Francisco ist auch Kiew von einen hügeligen Stadtbild geprägt. Geschuldet ist dies dem umliegenden Prydniprovska Hochland.

Das Stadtbild Kiews ist geprägt von Kirchen und Kloster. Es wird seit dem Mittelalter als das Jerusalem des Nordens bezeichnet. Vor allem die Sophienkathedrale aus dem Jahre 1037 und das Höhlenkloster von 1050 sind hier besonders erwähnenswert. Die Sophienkathedrale gilt als eines der imposantesten Bauwerke des europäischen Christentums. Seit 1990 gehört sie zum Weltkulturerbe der UNESCO. Auch das Goldene Tor von Kiew sollte auf keinem Stadtrundgang außen vor gelassen werden. 1024 fertig gestellt diente es vor allem als Haupteingang zur Stadt. Zum 1500-jährigen Bestehen wurde das goldene Tor 1982 neueröffnet.

Für Einkaufslustige bietet sich die größte Kiewer Einkaufsstraße Kreshchatyk oder das Kaufhaus TsUM an. Im Harrod’s von Kiew kann man noch heute eine typische sowjetische Atmosphäre fühlen. Reges Treiben findet auch täglich von 8-20 Uhr auf dem Bessarabsky Markt statt. Im südlichen Teil der Kreshchatyk bietet der Markt alles was das Herz begehrt.

Wer sich dem Nachtleben Kiews hingeben möchte, dem seien die Clubs „Decadence House“ oder das „Azhur“ empfohlen. Wer es im Decadence House an den rigorosen Türstehern vorbei schafft, den erwartet eine exklusive Disco mit den coolsten DJs der Stadt. Das „Azhur“ ist hier schon bodenständiger, aber nicht weniger interessant. Vor allem angemessene Preise und der Retrostil machen das „Azhur“ so interessant.

Beste Reisezeit für Kiew sind sicherlich die Sommermonate Juni – August. Hier zeigt das Thermometer durchschnittlich 19°C bis 25°C. Frostig wird es von Dezember bis Februar. Temperaturen von -5°C bis -1°C sind an der Tagesordnung. Natürlich hat Kiew auch im Winter seine Reize. Besonders die Tatsache, dass die ukrainische Hauptstadt eigentlich durchgängig mit Schnee bedeckt ist, macht Lust auf einen romantischen Spaziergang im Schnee.

Kiew wird von den großen deutschen Flughäfen Frankfurt, München und Düsseldorf direkt angeflogen. Der Flug dauert in etwa 2,5 Stunden. Vor Reiseantritt Geldwechsel nicht vergessen. In der Ukraine wird mit Griwna gezahlt.

Nützlich Informationen rund um Kiew:

Live-Webcam von earthTV

http://www.kiew-info.de

http://kiev-life.com

Incoming search terms:

Mit dem Rad von Dresden nach Magdeburg

Der Elberadweg ist sicher einer der schönsten Fahrradtouren, die man in Osteuropa bis zurück nach Deutschland unternehmen kann. Auf die erste Etappe Prag-Dresden folgt heute die zweite Etappe Dresden-Magdeburg. Dresden bietet vieles zu entdecken: Frauenkirche, Semperoper, Zwinger, sodass man in Dresden sicher einige Tage verweilen kann.

    • Dresden

Ausgangsort für die zweite, ca. 40km lange Etappe ist Dresden. Die erste Etappe führt durch die Karl-May-Stadt Radebeul. Wie zu Großvaters Zeiten schnaufen hier noch historische Dampfloks. Wer kennt nicht die bekannte Porzellanmanufaktur  Meißen? Hier lohnt sich ebenfalls ein Besuch der Albrechtsburg.

    • Strehla (ca. 42 km)

Von Meißen nach Strehla führt die zweite, ca. 42 km lange Etappe entlang der nördlichsten Weinberge Deutschlands. Neben dem Barockschloß mit herrlichem Garten bietet der Weinort Dieslar-Seußlitz vielseitige Einkehrmöglichkeiten zum Kennenlernen und verkosten Sächsischen Weines. Weiter entlang der Elbe vorbei an der einstigen Stahlstadt Riesa nach Strehla. Strehla selbst ist ein idyllisches Städtchen mit über 1000-jähriger Geschichten.

    • Torgau

Ziel der dritten Tages-Etappe (ca. 44km) ist die einstige Festungsstadt Torgau. An historischem Ort trafen hier im 2.Weltkrieg an der Elbebrücke die Sowjets auf die Amerikaner. Auf der Etappe führt der Weg über das Städtchen Mühlberg mit Klosteranlage der Zisterzienser und dem Treblitzschen Baumpark vorbei.

    • Wittenberg

Auf Martin Luther´s Spuren können sie die Ausstellung zur Reformationsgeschichte in der Lutherhalle Wittenberg besuchen. Auf dem Weg radeln Sie am Schloß Lichtenberg über Pretsch entlang der Elbe zur Lutherstadt Wittenberg. Dies ist die längste Strecke der Tour mit ca. 66km Länge.

    • Dessau

Die fünfte Etappe führt über eine Distanz von ungefähr 50km nach Dessau ist mit der Ansiedlung des „Bauhaus“ im Jahre 1925 in Kunst, Architektur und Design zu einer gewichtigen Adresse mit internationalem Ruf gelangt.

    • Magdeburg

Die letzte Strecke Dessau-Magdeburg  führt durch die Flussauen der Elbe nach Aken. Aken ist heute Flächendenkmal und einst von Albrecht der Bär im 12. Jahrhundert gegründet worden. Die Altstadt umfasst eine Stadtmauer mit 14 Wehrtürmen und drei Stadttortürmen, die ohne große Zerstörung seit nunmehr 700 Jahren erhalten sind. Weiter geht die Fahrt über Barby vorbei an Gommern und Schönebeck in die schöne Stadt Magdeburg.

Novalja

Die Schlagworte Novalja, Zrce, Rovinj und Kazantip gehören seit einigen Jahren zum festen Wortschatz feierwütiger junger Partytouristen, die in Kroatien auf die Suche nach Sex, Drugs und Rock’n Roll gehen. Nachdem ich bereits über Kazantip (siehe auch: Kazantip 2011), Rovinj und Zrce berichtet habe, möchte ich heute einmal die beliebte Stadt Novalja vorstellen.

[Read more…]