Skigebiet Pamporowo: Eine Perle in den Rhodopen

pamporovo

Pamporowo liegt auf einer Höhe von 1650 m im Perelik-Abschnitt der Westrohodopen und in einem der hübschesten Winkel der Orpheus-Berge auf dem Balkan. Seinen Namen hat es nach den Karawanenmauleseln des Einwohners von Smoljan Rajtscho Belev bekommen. Die sind nämlich immer wie die Waggons eines Zuges (aus dem Türkischen „pampor“ = Zug) einer hinter dem anderen hergetrabt, um die Waren zu transportieren. 1933 hat Tschitschovski aus Tschepelare hier die erste Touristenpension bauen lassen und so den Grundstein für den heutigen Wintersportort gelegt.

Die Kombination aus lauter natürlichen Bedingungen macht ihn allerdings im Sommer genau so anziehend wie im Winter, denn die herrlichen weit ausgedehnten Fichtenwälder, die malerischen Waldwiesen, die bizarren Felsformen (z. B. die Orpheus-Felsen) und die schönen und hohen Berge Sneshanka (1925 m), Murgavez (1858 m) und Orleto sind wahrhaftig ein Paradies. Da der Untergrund hier aus Marmor besteht, wird die fallende Feuchtigkeit rasch aufgesaugt und kann ablaufen. Außerdem herrscht hier stets die schönste frische Luft.[amazonshowcase_cdb4a0bd117074760deb38a62064a6ef]

Wegen der Nähe des Mittelmeeres sind die Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht nicht sehr groß. Die umliegenden hohen Berge schützen Pamporowo vor den Winden, helfen aber auch im Winter, damit der Schnee an den Nordhängen von Sneshanka und Murgavez bis spät ins Jahr hinein liegen bleibt. Die Region hat viele ganz natürliche Skigebiete, auf denen zahlreiche Pisten unterschiedlicher Schwierigkeitsstufen angelegt worden sind, zu denen moderne Anlagen gehören, insgesamt 5 Sessellifte, 13 Schlepplifte und 17 500 m Gesamtlänge an alpinen Skipisten. Pamporowo liegt 16 km von Smoljan entfernt, 15 km von Tschepelare, 35 km von Devin, 83 km von Plovdiv und ungefähr 240 km von Sofia. Mit all diesen Städten ist es durch regelmäßigen Busverkehr verbunden. Die Lage des Luftkurortes kann bei klarem Wetter schon von weitem ausgemacht werden, und zwar an dem hohen Fernsehturm auf dem Sneshanka-Gipfel, wo an der letzten Sesselliftstation auch ein Café mit einem herrlichen Rundblick ist. Übernachtungsmöglichkeiten gibt es in Pamporovo mehr als genug, und das für Touristen mit unterschiedlich dickem Geldbeutel. Das einzige *****-Sterne-Hotel im Gebirge ist „Pamporovo“, gegenüber der Gottesmutterkirche. Viel Gemütlichkeit bieten aber auch die ***-Sterne-Hotels Perelik, Arfa, Murgavez und Prespa, gefolgt von den **-Sterne-Hotels Evridika, Roshen, Orfej, Panorama und Sneshanka. *-Stern-Hotels sind Belite kaschti, Bor, Duke´s place, Meistor Manol, Markoni und Gorski raj. Ein angenehmes Flair hat auch die Villensiedlung Malina. Für Besucher mit einem dünneren Geldbeutel ist auch für Unterkunft gesorgt, und zwar in den Berghütten Studenez (an der unteren Station des Sesselliftes zum Sneshanka-Berg) und Smoljanski esera (an einem der schönen gleichnamigen Seen zwischen Smoljan und Pamporovo, bis zu dem man vom Sneshanka-Berg mit dem Sessellift gelangen kann).

Essen und Trinken findet man im Luftkurort in zahlreichen gemütlichen Lokalen, die bulgarische Küche, speziell die der Rhodopen anbieten. Ein Beispiel dafür ist das volkstümliche Lokal Tschevermeto, in dem jeder Gast von einem ungemein leckeren am Spieß gebratenen Lamm kostet. Pamporowo ist Ausgangspunkt für markierte Wanderwegen in Richtung: Berghütten Smoljanski esera (2,15 Stunden bzw. 40 Minuten mit zwei Liften), Izgrev (in Tschernatiza – 6Stunden), Momtschil junak (in Prespa – 4,5 Stunden), Perelik (unterhalb des höchsten Berges Goljam Perelik – 4,5 Stunden), Dörfchen Progled (1,5 Stunden), Smoljan (3 Stunden), Orpheus-Felsen (20 Minuten vom Sheshanka-Berg), Mugavez-Berg (1 Stunde). Die Berghütte Studenez ist ein Punkt des europäischen Wanderwegs E – 8.

GD Star Rating
loading...