Schloss Bran – Draculaschloss

Auf den Spuren Draculas führt die Reise durch die rumänischen Karpaten nach Siebenbürgen in die Ortschaft Bran, die etwa 30 Kilometer von der Stadt Brasov (Kronstadt) entfernt ist, zum legendären Schloss Bran. Das Draculaschloss wurde Ende des 14. Jahrhunderts errichtet und sollte den Kronstädtern als Schutz vor osmansichen Eroberern dienen.

Mythen zufolge hat im Schloss Bran Graf  Vlad Tepes Draculea (1431-1476) gewohnt und fungierte als Vorbild für Bram Stoker’s berühmten Roman Dracula. Jedoch konnte leider nie nachgewiesen werden, dass Vlad Tepes Draculea hier wirklich gelebt hat.

Trotz wahrheitswidriger Gerüchte über Vampire behält die Törzburg bis heute eine sagenumwobene gruselige Aura und sollte als Reiseziel in den Südkarpaten nicht ausgelassen werden. Das Schloss, welches Transsilvanien von der Walachei trennt, ist mit dem Auto oder dem Bus erreichbar. Kostenlose Parkmöglichkeiten bieten sich unterhalb der Burg. Danach folgen jedoch ca. 20 Minuten Aufstieg zum Draculaschloss.

Im Innenteil der Festung gibt es ein Museum für Kunst und Geschichte sowie den beeindruckenden Baustil des Schlosses zu bewundern. Möglichkeiten für die Übernachtung bietet sich in Pensionen in und um den Ort Bran. Besichtigungen sind täglich das ganze Jahr über möglich. In der Wintersaison vom 1.Oktober bis 30. April hat Dracula allerdings montags Ruhetag. Hier gibt es weitere Ansichten, Photos und Wallpaper zum Draculaschloss (Bran).

Schloss Bran

GD Star Rating
loading...

Incoming search terms: