Russisch essen in München

Hast Du demnächst eine Reise nach München geplant? In der bayrischen Landeshauptstadt erwarten Dich viele Sehenswürdigkeiten und Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. Aber vor allem eines: Gutes Essen!

Ein Restaurant in München ist schnell gefunden. Dabei solltest Du nicht nur die traditionelle Weißwurst oder Schweinshaxe probieren, denn die Stadt bietet viel mehr als nur bayrische Kost. Neben indischen Restaurants, Asiaten, Italienern und türkischen Restaurants warten hier auch noch exotischere Schätze aus Nationen, die für ihre Küche weniger bekannt sind. In diesem Artikel wollen wir Dir die russische Küche in München näher bringen und geben Dir Tipps für Genuss auf Russisch!

Russische Restaurants in München

In München findest Du gleich mehrere Restaurants mit russischer Küche. Die Restaurants in München haben unterschiedliche Preisklassen und unterschiedlichen Service. Damit Du Deine Entscheidung für ein russisches Restaurant nicht bereust, solltest Du Dich ins Internet klicken und Restaurantkritiken ansehen – Hast Du das Restaurant probiert, warst Du zufrieden oder unzufrieden, kannst Du selbst eine Restaurantkritik schreiben. In diesen Münchner Restaurants kannst Du russisch essen gehen:

  • Malachit, Schellingstraße 131
  • Isbuschka, Corneliusstraße 16
  • Tresznjewski, Theresienstraße 72

Möchtest Du das Tresznjewski besuchen, solltest Du ein etwas höheres Budget für Speis und Trank einplanen, denn dabei handelt es sich um ein Restaurant der höheren Preisklasse. Von Gästen hat es ausgezeichnete Bewertungen bekommen. Das Restaurant ist bei Studenten, Prominenten und Geschäftsleuten gleichermaßen beliebt. Dort kannst Du nicht nur zum Mittag oder Abend essen, denn das Restaurant bietet Frühstück an.

Das Restaurant Isbuschka bietet russische und kaukasische Spezialitäten an.

Im Malachit bekommst Du viele russische Spezialitäten, Salate, Suppen, Hauptgerichte und Menüs, dazu russische Getränke.

Die russische Küche

Die russische Küche ist in erster Linie deftig und es lohnt sich, das russische Essen zu probieren. Viele Gerichte sind zwar etwas ungewöhnlich, dennoch sehr schmackhaft! Borschtsch ist eine traditionelle russische Kohlsuppe, die ihre dunkelrote Farbe durch Rote Bete erhält. Entscheidest Du Dich für Soljanka, so wird sie Dir im Malachit noch besser als in einem deutschen Restaurant schmecken. In Soljanka werden die unterschiedlichsten Zutaten verarbeitet. Gurken und Kartoffeln und selbstverständlich Fleisch gehören hinein.

In der russischen Küche sind Teiggerichte beliebt. Sie sind mit Fleisch, mit Quark, Honig, Kartoffelpüree oder mit süßen Zutaten wie Nüssen, Äpfeln oder Mandeln gefüllt. Diese Teigpasteten werden als Piroggen bezeichnet. Pelmeni sind mit Fleisch gefüllte Teigtaschen aus Nudelteig. Blini sind kleine runde Puffer.

Ist Dein Hunger groß, bestellst Du ein komplettes Menü, das aus einer Suppe oder einem Salat, einem Hauptgericht mit Fleisch oder Fisch und einem Nachtisch besteht. Als Hauptgericht kannst Du Stroganoff Rind wählen.

Bildquelle: avlxyz | flickr CC BY 2.0

GD Star Rating
loading...

Incoming search terms:

Comments

  1. Und nicht zu vergessen: Der SALON IRKUTSK in der Isabellastraße 4, „benannt nach der russischen Stadt, die 70 km entfernt vom südwestlichen Ende des Baikalsees liegt und der es im Winter bitter kalt wird.

    Auf den ersten Blick sieht es aus, wie in einem Wartehäuschen an der Strecke der Transibirischen Eisenbahn. Holzvertäfelung, eine Bar aus Holz, nackte Glühbirnen, kaum 20 Quadratmeter groß. Doch auf den zweiten Blick strahlt die Kneipe gleich eine ganz spezielle Gemütlichkeit aus: Die Gäste unterhalten sich angeregt, an der Wand hängen Bilder eines lokalen Künstlers, auf dem Boden ist ein Teppich ausgebreitet, der Wirt schenkt eine Runde Wodka aus.“

    GD Star Rating
    loading...

Sag uns deine Meinung!

*