Pirin Nationalpark

Der bulgarische Nationalpark Pirin ist seit dem Jahr 1983 von UNESCO anerkannt. Er befindet sich in der Nähe von Bansko im schönsten Teil des Pirin-Gebirges auf einer Fläche von über 26 000 Hektar. Aufwärts bis ca. 1000 m über dem Meeresspiegel, im Abschnitt des Vihren-Gipfels, sind Flora und Fauna besonders gut erhalten. Hier zu sehen ist der älteste Baum in Bulgarien („Bajkuscheva Mura“),  der über 1200 Jahre alt ist. Auf einem sehr kleinen Abschnitt des Pirin-Nationalparks kann man viele seltene Heilkräuter und naturgeschützte Pflanzen, Vögel und Tiere  sehen.

 

Mehr als 50 Gipfel mit einer Höhe über 2600 Meter, ca. 70 eisbedeckte Seen, viele atemberaubend schöne Wasserfälle, geheimnisvolle Höhlen und majestätische Schluchten gehören zur Magie des Pirin-Parks. Das ökologische Gleichgewicht, die vielfältige Flora und Fauna, die guten touristischen Bedingungen und die eingenständigen Dörfer, die einmalige Folklore und die leckeren Gerichte der bulgarischen Nationalküche ziehen alljene, die Natur und Tourismus mögen, wie ein Magnet an.

Buchtipp: Der Autor Frank Pobell beschreibt in seinem Buch „Begegnungen im Pirin Gebirge“ in diversen Episoden Land und Leute der Region. Da der Autor selbst in das Gebirge gezogen ist, spricht er aus Erfahrung, wenn er Land und Leute beschreibt. Für Urlauber der Region ist dieses Buch genauso lesenswert wie für Interessierte des Landes.

GD Star Rating
loading...