Moskauer Kreml

Der Kreml ist eines der ältesten Moskauer Bauwerke und gilt als eines der Wahrzeichen von Russlands Hauptstadt. Dabei ist der Moskauer Kreml aber gleichzeitig auch der historische und sogar der geografische Mittelpunkt von Moskau, so dass ihm in jeder Hinsicht eine große Bedeutung zukommt. Im wesentlichen findet der Kreml seinen eigenen historischen Ursprung allerdings als mittelalterliche Burg. Erst nach Ende des 15. Jahrhunderts erfolgte dann sein zielgerichteter Ausbau in Form einer sogenannten Zitadelle. Bekannt wurde der Kreml in architektonischer Hinsicht und als Bauwerk in der Form, das die meisten Abbildungen lediglich seine Begrenzungsmauer mit ihren 20 Türmen zeigen. Dabei wurde der Kreml, so wie er heute zu sehen ist, zwischen 1485 und 1499 erbaut. Was den meisten Besuchern der russischen Hauptstadt aber nicht bekannt ist, ist, dass der Kreml aus einer Vielzahl unterschiedlicher Bauwerke besteht, die teilweise zu Regierungszwecken dienen, zu großen Teilen aber auch besichtigt und im Rahmen sachkundiger Führungen betreten werden dürfen.

Allerdings ist der Moskauer Kreml nicht einzigartig, denn schon kurze Zeit nach seiner Fertigstellung wurde er in mehreren russischen Städten entweder vollständig oder teilweise kopiert. Bevor man den russischen Zarensitz und mit ihm auch den Regierungssitz im 18. Jahrhundert nach Sankt Petersburg verlegte, diente der Kreml bereits als Regierungssitz. Aber bereits vor dem 16. Jahrhundert war hier der Sitz der Moskauer Großfürsten angesiedelt. Dabei galt das Bauwerk bis weit in das 20. Jahrhundert hinein als ein geistliches und gesellschaftliches Zentrum des Landes, in dem auch zahlreiche Veranstaltungen abgehalten wurden. Selbst die sozialistische Staatsmacht behielt immerhin den Kreml als Regierungssitz bei, so dass seine Bedeutung zur damaligen Zeit auch eine politische war. Dies hat sich bis heute nicht geändert, denn der Kreml ist nach wie vor der Amtssitz des russischen Präsidenten. Trotzdem ist das Gebäude eines von Russlands berühmtesten Bauwerken und ein Teil des Weltkulturerbes der UNESCO.

Weitere Informationen:

Ein Besuch des Kremels
Ein Samstag in Moskau

GD Star Rating
loading...

Comments

  1. Kurz, knapp und interessant… !

    GD Star Rating
    loading...

Trackbacks

  1. […] zum Alten Arbat zu kommen, orientiert man sich am Moskauer Kreml. Nun geht man, ca. einen Kilometer auf der dicht befahrenen Vosdwischenka Straße in westlicher […]

  2. […] zum Alten Arbat zu kommen, orientiert man sich am Moskauer Kreml. Nun geht man, ca. einen Kilometer auf der dicht befahrenen Vosdwischenka Straße in westlicher […]