Istrien – kroatische Halbinsel in der Adria

Die Halbinsel Istrien gehört zu der größten seiner Art und befindet sich nördlich der Adria zwischen dem Golf von Triest und der Kvarner-Bucht. Der Name geht zurück bis ins Mittelalter als die Histri (Stamm der Illyrer) dort in dieser Region in der Antike ihre Spuren hinterließen.

Wer auch eine kleine Zeitreise in die Vergangenheit starten möchte, sollte sich Istrien keinesfalls entgehen lassen und obwohl es sich um eine überschaubare Halbinsel handelt, gibt es neben wunderschönen Stränden und Buchten auch viele Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Die wichtigsten sind hier einmal zusammengefasst:

Tropfsteinhöhle Baredine

Im Norden von Porec befindet sich die Tropfsteinhöhle Baredine, die sich bis zu 120 Metern in die Tiefe erstreckt und bizarre und eindrucksvolle Gebilde zum Vorschein bringt. Auch ein unterirdischer See und außergewöhnliche Tierarten lassen sich in der Tiefe bestaunen und eine 40 minütige geführte Tour lohnt sich allemal. Wer dann noch nicht genug hat, kann sich auf dem Gelände außerdem eine Ausstellung zu alten landwirtschaflichen Geräten anschauen oder selbst ein paar Kletterkurse nehmen.

Porec

Die Kulturliebhaber sollten sich keinesfalls die Altstadt von Porec entgehen lassen, die 1997 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt worden ist. Neben zahlreichen Denkmälern ist besonders die Eufrasania Basilika zu empfehlen, die gleichzeitig das wertvollste Kulturdenkmal von Istrien darstellt. Sie wurde im 6. Jahrhundert vom Bischof Eufrasius errichtet. Besonders der Aufstieg zum Glockenturm hinterlässt einen bleibenden Eindruck und man hat einen wunderschönen Ausblick auf die Stadt.

Limski Fjord

Das Naturschutzgebiet des Limski Fjords ist eine 9km lange und 600 Meter breite Landzunge, die am besten per Schiff zu erreichen ist. Durch die Mischung zwischen Meer-und Frischwasser des nahegelegenen Lim-Baches, ist die Sauerstoffkonzentration in diesem Fjord extrem hoch, sodass die Bedingungen zur Züchtung von Muscheln und Fischen ideal ist. Auch interessant ist die Vegetation zwischen Süd-und Nordhang: am ersteren wachsen nur immergrüne Bäume wohingegen der Nordhang hauptsächlich Eschen und Eichen beherbergt.

Hum

Wer einmal die kleinste Stadt der Welt besichtigen möchte, ist in Hum genau richtig. Mit seinen gerade einmal 23 Einwohnern bietet die Stadt zwar nicht viele Sehenswürdigkeiten, aber hat mit seiner Dorfkneipe und einigen Spezialitäten wie Gulasch und Käse eine liebenswerte Erscheinung und ist zumindest einen Eintrag im Guiness Buch der Rekorde wert.

Istrien lässt sich übrigens auch super mit dem Rad erkunden, wie ihr dieser Lektüre entnehmen könnt.

GD Star Rating
loading...

Incoming search terms:

Comments

  1. michael says:

    Ich kann für Istrien auch eine Segeltour rund um die Halbinsel empfehlen. Das ist wunderschön weil eben so viel Naturschutzgebiete dort sind und das Wasser eine traumhafte Qualität hat.

    GD Star Rating
    loading...