Hohe Tatra – Gipfel, Bergseen, Wasserfälle

Die Hohe Tatra ist ein Teilgebiet der Tatra, dem Gebirgskomplex in den Karpaten. Das Teilgebirge liegt auf der Grenze zwischen Polen und der Slowakei und bietet Touristen unzählige Naturschönheiten sowie neben Möglichkeiten zum Wandern, Klettern und Skifahren auch Kur- und Erholungsorte. Im Nationalpark Tatra  leben noch u.a. Braunbären, Luchse, Wölfe, Murmeltiere und Auerhähne. Diese sind jedoch in unzugänglichen Regionen des Hochgebirges zu finden.

Der höchste Berg der Hohen Tatra ist die Gerlsdorfer Spitze mit 2655m und zugleich höchster Berg der Slowakei. Zu den schönsten Gipfeln mit Panoramablick zählt allerdings Rysy (Meeraugspitze) mit ca. 2500m der höchste Berg Polens in der Region Vysoké Tatry. Das Felsmassiv umfasst drei Gipfel und liegt im Hauptkamm des Gebirges. Aufstiegsmöglichkeiten beginnen aus Polen im Tal Dolina Rybiego Potoku (Fischbachtal) oder aus der Slowakei von Mengusovská dolina (Mengsdorfer Tal). Von dort aus sind die Routen entsprechend farbig markiert. Rastmöglichkeiten bieten die Hotels bzw. Gasthütten  Horský Hotel pri Popradskom plese, Chata pod Rysmi, Schronisko nad Morskim Okiem. Der Gipfel ist zudem nur in der Sommersaison vom 15.Juni bis 31.Oktober zugänglich.

Unterhalb des Felsmassivs Rysy (Meeraugspitze) bieten viele Bergseen ein unvergessliches Panorama. Einer der schönsten ist der Morskie Oko (Meerauge)  im Tal Dolina Pieciu Stawow Polskich auf der polnischen Seite. Dieser ca. 35 Hektar große See ist von  Lysa Polana erreichbar.


GD Star Rating
loading...

Incoming search terms: