Weihnachtsmenüs aus Osteuropa

Weihnachten rückt immer näher. Die Weihnachtsdekoration ist angebracht alle Weihnachtsmärkte besucht und langsam müssen Pläne für das Familienessen am Heiligen Abend gemacht werden. Wird in Deutschland meist mit Kartoffelsalat und Würstchen gefeiert, sind die Speisen in den osteuropäischen Ländern etwas traditioneller. In diesem Artikel möchte ich heute auf die unterschiedlichen Weihnachtsmeüs eingehen.

Welches Weihnachtsmenü in Deutschland an Heilig Abend gegessen wird, hängt stark von der Region in der Sie leben ab.  In vielen Familien wird mit Kartoffelsalat und Würstchen gefeiert, während anderer Familien große Weihnachtsmenüs auf die Beine stellen.

Ein eindeutiger Brauch existiert hier zu lande nicht. Ganz anders wie in den folgenden Osteuropäischen Ländern:

Russland

In Russland wird Traditionell ein Menü aus 12 Gängen gekocht. Jeder Gang steht für einen der 12 Apostel Jesu. Weihnachten ist das symbolische Ende der 40 Tage an halteten Fastenzeit. Dieser Tag wird traditionell mit einen Festspeise dem Sochivo gefeiert. Diese Speise wird aus Mandeln, Mohn, Honig und Getreide gekochte und ist ein Symbol für Ruhe und Unsterblichkeit.

Ukraine

Ähnlich wie in Russland wird in der Ukraine 12 Fastenspeisen aufgetischt. Gegessen werden verschiedene Sorten von Wareniki, eine Art Maultasche mit Füllung. Diese sind entwerder mit  Kartoffeln, gedünsteten Sauerkraut oder einer Mischung aus beiden gefüllt. Dazu gibt es eine Ukrainische Borschtsch, eine Suppe die traditionell mit roter Bete zubereitet wird. Dazu wird ein spezieller Krapfen gereicht der in eine Knoblauchsuppe getaucht wird. Das Symbol für Weihnachten ist Kutja, eine beliebte Nachspeise die vor allen bei Kindern sehr beliebt ist. Kutja wird vorwiegend aus gekochten Weizenkörnern, mit Zucker gemahlenen und eingeweichten Mohnkörnern und je nach Geschmack mit Walnüssen, Rosinen und Honig zubereitet.

Bulgarien

In Bulgarien kommen auch mehrere Speisen auf den Tisch. Wichtig ist hier vor allen Dingen das es eine ungerade Zahl an Gänge gereicht wird,  traditionell entwerder7, 9 oder 13 Speisen. Auch dürfen die Speisen nicht aus tierischen Erzeugnissen sein. Es werden meist mit Bohnen gefüllte Paprika, Reis in Weinbergblättern gewickelt, Bohnensuppe und mit Kürbis gefüllte Teigblätter serviert. Am Anfang eines jeden Festmahls wird ein spezielles rundes Brot zwischen allen Familienmitgliedern aufgeteilt. In diesem Brot ist eine Münze versteckt und wer sie findet wird im nächsten Jahr immer gesund sein und viel Glück haben. Das Brot wird nicht nur unter den Familienmitgliedern aufgeteilt sondern auch für ein Stück für Gott, die Heilige Maria, das Haus oder auch das Haustier beiseite gelegt.

Wie währe es dieses Jahr statt Kartoffelsalat und Würstchen mit einem anderen Weihnachtsmenü? Alternativen gibt es ja genug!

Incoming search terms:

Nikolaus in Russland Patron der Bierbrauer und Schnapsbrenner

Am 6. Dezember kommt der Nikolaus und bringt braven Kindern Süßes und bösen Kinder die Rute. So lautet die allgemein bekannte Sage über den berühmten Mann im roten Mantel. Doch handelt es sich dabei wirklich um seine Sage? Nein, der Nikolaus hat wirklich gelebt. [Read more…]

Incoming search terms:

So feiert man Weihnachten in Osteuropa

Weihnachten steht vor der Tür. Das Fest der Christen wird auf allen Kontinenten gefeiert. Doch nicht jedes Land feiert Weihnachten gleich. Die Bräuche unterscheiden sich teilweise enorm. Auch der Zeitpunkt der Bescherung ist nicht immer der gleiche. In meinem Artikel möchte ich vor allem auf die Weihnachtsgewohnheiten in einigen osteuropäischen Ländern eingehen. [Read more…]

Incoming search terms:

EM 2012 findet in Polen und der Ukraine statt

Bald ist es wieder soweit: Die Fußball-Europameisterschaft der Männer findet 2012  in Polen und der Ukraine statt. Die Austragungsorte habe ich ja bereits hier vorgestellt. Ein sportliches Großereignis, wie eine Fußballweltmeisterschaft oder Fußballeuropameisterschaft bescheren Polen und der Ukraine enorme Investitions-Kosten, aber auch eine ganze Menge Touristen. Rund eine Million Touristen würden Polen allein in der EM-Zeit besuchen, prognostizierte der Sportminister Polens, Adam Giersz. [Read more…]

Grüne Woche 2011: Polen ist Partnerland

Unser direkter Nachbar im Osten wird das Partnerland der in Berlin stattfindenden „Internationalen Grünen Woche 2011“. Die weltgrößte Messe für Landwirtschaft, Ernährung und Gartenbau findet zwischen dem 21. und 30. Januar 2011 zum 76. Mal auf dem Areal der Berliner Messe statt.

Polen ist schon seit 1986 regelmäßig als Aussteller bei der Grünen Woche dabei. Als ein Land mit großer Agrar- und Tourismustradition hat Polen nächstes Jahr die Ehre, der Welt auf mehr als 1000 Quadratmetern in Halle 11.2 seine Spezialitäten und geschmacklichen Neuerungen im Verbraucherbereich zu präsentieren.

[Read more…]

ARTman!a 2009 in Siebenbürgen

Das Festival „ARTMAN!A“ findet zum 4. Mal vom 17. bis zum 19. Juni 2009 in Siebenbürgen (Rumänien) statt. Diesmal werden Nightwish (Finnland), Opeth (Schweden), My Dying Bride (UK), Tristania (Norwegen) und Pain (Schweden) mit dabei sein.

Die Tickets kosten ca. 30 bis 45 Euro.

Tickets online bestellen unter  www.ticketpoint.ro, www.eventim.ro , www.bilete.ro , www.blt.ro und www.myticket.ro.

Für alle, die der rumänischen Sprache mächtig sind, gibt es weitere Festival-Infos unter:  www.artmaniafestival.ro

Balaton Sound Festival 2009

Der Frühling ist da, der Sommer kündigt sich an: Die Natur erblüht zu neuem Leben, die Menschen zieht es nach draußen um die Sonne zu genießen, zu grillen und natürlich zum feiern! Für alle Musik- und Festivalfans ist der Startschuss nun gefallen für eine weitere aufregende  Saison.

Auch der Balaton erwacht nun zu neuem (Party-) Leben. Einst noch ein Geheimtipp, ist der Plattensee schon längst ein fester Bestandteil der Party Szene. Unzählige Discos und Clubs locken jedes Jahr Tausende von Feierwütigen auf die Party-Floors.

Ein Höhepunkt ist auch in dieser Saison wieder das Balaton Sound Festival vom 9.-12. Juli. Direkt am wunderschönen Strand von Zamárdi am Südufer des Plattensees gelegen, erwartet den Besucher eine unvergessliche Atmosphäre.

Auf insgesamt fünf Bühnen wird den Besuchern ein abwechslungsreiches Programm geboten: die Palette reicht von Elektro über Indie und Avantgarde bis Reggae, sowohl von internationalen als auch ungarischen Künstlern.

Wie letztes Jahr werden auch dieses Mal wieder bis zu 250.000 Besucheraus ganz Europa erwartet. Unzählige Bars und Stände versorgen die Besucher während den vier Tagen mit Bier, Cocktails und leckerem Essen.

Das Line-Up ist wie folgt:

  • Moby
  • Kraftwerk
  • Sven Väth
  • Carl Cox
  • David Guetta
  • Richie Hawtin
  • Underworld
  • Röyksopp
  • Groove Armada

und viele mehr.

Für alle Interessierten, hier die wichtigsten Facts im Überblick:

Datum: 9.-12.07. 2009

Ort: Festivalgelände am Balaton/ 8621 Zamárdi, Ungarn

Preise: VVK.: 100 Euro (Festivalticket), 39 Euro (Tagesticket)

Campen: 4 Euro p. Person auf dem Festivalgelände

Weitere Infos gibt es auf der offiziellen Festival-Homepage.