Der Alte Arbat in Moskau

Wenn man an den Alten Arbat denkt, versetzt es einen schnell in romantische Vorstellung. Heute nun ist der Alte Arbat eine wunderschöne Fußgängerzone und eine der schönsten Sehenswürdigkeiten in Moskau.

Mitten im historischen Moskauer Stadtkern liegt der Alte Arbat, beginnend am Arbatskaja-Platz, westlich der Mauern des Moskauer Kremls. Der Platz, der direkt an den Arbat grenzt, wird Arbat-Tor genannt.

Auf dem alten Arbat gibt es unter anderem sehr viele Cafés, Souvenirläden sowie Straßenmusikanten und fliegende Händler. Auf der belebten Fußgängerzone ist immer etwas los. Die Moskauer Stadtverwaltung gibt viel Geld für die Erhaltung und den Ausbau der beliebten Straße aus, so soll sogar eine Bürgersteigheizung für die kalten Tage geplant sein.

Bekannt und beliebt sind die Restaurants Praga, die Kneipe Schiguli, die Museumswohnung von Puschkin und das Wachtango-Schauspielhaus. Wer genau hinschaut, kann sogar die „Wand des Friedens“, eine mit bunten Kacheln versehene Mauer sehen, die sich hinter den Souvenirläden versteckt. Diese stammt aus den Zeiten des kalten Krieges und soll die Sehnsucht der Kinder nach Frieden symbolisieren.

Um zum Alten Arbat zu kommen, orientiert man sich am Moskauer Kreml. Nun geht man, ca. einen Kilometer auf der dicht befahrenen Vosdwischenka Straße in westlicher Richtung. Über der Metrostation Arbatskaja befindet sich eine Kreuzung. Dort läuft die Vosdwischenke Straße in den Neuen Arbat. Nun befindet sich zu linker Hand der Alte Arbat, angefangen mit dem bereits erwähnten Arbat-Tor.

Da dieser Weg recht lang ist, kann man natürlich auch mit der Metro direkt zum Alten Arbat fahren. Dabei muss man aber anmerken, dass es nicht immer leicht ist, den richtigen Ausgang zu finden. In den oft überfüllten U-Bahnen herrscht gewöhnlich ein recht hektisches Treiben. Wer also die gemütlichere und ruhigere Variante bevorzugt, wählt den Weg zu Fuß. Wer doch lieber die U-Bahn nutzt, sollte an der Station Arbatskaja aussteigen. Die U-Bahnen der Filijowskaja-Linie oder der Arbatski-Pokrowskaja-Linie bedienen diese Station.

Der Alte Arbat wird von vielen Seitengassen gekreuzt und endet letztendlich am Smolensker-Platz, bis er sich in westlicher Richtung fortsetzt und sich dann eine achtspurige Fahrbahn namens Smolensker-Straße bildet. Diese wechselt innerhalb ihrer Stadtgrenzen mehrmals den Namen. Hier entlang geht es dann hinter dem Autobahnring MKAD zur Fernstraße M1 nach Smolensk, Minsk und Warschau.

Weitere Informationen und Reiseberichte zum Alten Arbat: ostwaerts.blogspot.com / freudenthal.biz

GD Star Rating
loading...