Bansko: Skiparadies auf dem Balkan

Der Höhenkurort Bansko, 160 km von Sofia entfernt, breitet sich in einem Talkessel am Fuße des Pirin, 930 m über dem Meer aus. Zahlreiche Häuser aus dem 18. und 19. Jahrhundert im typischen Bansko-Stil, alte Kirchen mit prächtiger Wandmalerei und Holzschnitzereien, die sehr reine Luft, ganzjährig beste klimatische Bedingungen und eine urwüchsige Natur, sind die Anziehungspunkte des noch wenig bekannten Winter- und Sommersportortes.

Reichlich Schnee mit einer beständigen Schneedecke und vorwiegend sonniges Wetter lässt die Ski-Saison von Mitte Dezember bis Mitte April andauern. Etwa 4 km vom Stadt
zentrum entfernt befinden sich das Skigebiet Tschalin Valog (1100 – 1600 m), ca. 12 km entfernt das Skigebiet Schiligarnika (1700 – 2500 m) mit Pisten für alle Schwierigkeitsgrade.

In den Sommermonaten bietet Bansko mit dem nahe gelegenen Nationalparks Pirin, welcher sich in 1008 bis 2914 m Höhe erhebt und eine Fläche von 27.000 ha umfasst, seinen Gästen unzählige Wandermöglichkeiten. Der Nationalpark ist reich an Seen, Wasserfällen, Höhlen und jahrhundertealten Bäumen. Abends werden Sie in den zahlreichen Tavernen der Stadt mit gutem Essen und Wein sowie Folklore und Musik der Region verwöhnt.

Bansko bietet aber noch viel mehr. Versuchen Sie Ihr Glück beim Forellenfischen oder durchstreifen Sie die einmalige Gegend mit dem Mountainbike oder auf dem Rücken eines Pferdes.

Zahlreiche Ausflüge werden vom Höhenkurort Bansko angeboten. Hierzu zählen Exkursionen nach Sandanski, Melnik, Sofia sowie zu den Klöstern Roshen und Rila.

GD Star Rating
loading...